Heilerzentrum Porta
Energieheilungszentrum
Willi James Gesemann
 

Startseite
Heilerzentrum Porta Wir über uns
Aktuelles
Filme
Einzelbehandlung
Heilertage
Veranstaltungen
Termine

Presse
Kontakt

Die Heiler:
James
weitere Heiler

Isis-Lichttempel

Quantenheilung und nonverbale Kommunikation

Ausbildung
Energieheiler-Ausbildung


7 Stufen - Energieheilbehandlung

Information zu:
Geistheilen
Energien
Telepathie
Aura
Fernheilung
Geistchirurgie


Links
Impressum Haftungsausschluss

W.J. Gesemann

Geistheiler seit 1980
seit 1995 Tai Chi
seit 1997 Qi Gong
seit 2004 Medium
seit 2009 Alchimist
seit 2010 Spezialist für Remote Viewing
seit 2011 NLP-Practitioner
seit 2012 Trainer für nonverbale Kommunikation
seit 2013 Lebensberater bei verschiedenen TV-Sendern
seit 2014 Energetischer Aurachirurg und Prana Heiler
seit 2016 freier Journalist + Moderator für Schweiz 5 TV
seit 2017 Resonanz4live TV >>>
2017 "Der neue Mensch" - 18 Tage Seminar
           bei Yod Udo Kolitscher Biotic Institut Kolitscher >>>


Remote Viewing (Fernwahrnehmung)

Um gezielt arbeiten zu können, muss ich die Dinge in die Hand nehmen, z.B. ein Bild, einen Namen, einen Gegenstand von einer Person oder eine Erzählung, in die ich mich hineinfühle.
Außerkörperliche Wahrnehmungen sind auch möglich, dabei muss ich mich in Ruhe über längere Zeit zurückziehen.


Ich weiß aus über 30-jähriger Erfahrung, dass der Mensch sich selbst heilt. Ein guter Heiler weiß, wie er die Schwingung durch die Hände und mit der Alchemie bei einem Menschen oder Tier verändern kann. Durch Telepathie kann man im Unterbewusstsein die Blockaden und negativen Sichtweisen ändern. Dadurch verändert sich die Chemie im Körper und der Mensch heilt sich selbst.
Wenn der Heiler bedingungslose Liebe ausstrahlt und sich mit der geistigen Welt verbinden kann, kommen die Erfolge. Liebe zu den Menschen, den Tieren und zur Natur sind Voraussetzungen.

Ich bin ein Lichtmeister der heutigen Zeit.
Das Wort Lichtmeister, so denke ich, passt sehr gut in die heutige Zeit, es soll ohne Nachgeschmack sein oder zu einem Dogma führen.
Für mich bedeutet es ganz klar, ich arbeite mit dem "Göttlichen Licht" und werde mit allem mir zur Verfügung stehendem Wissen dieses Licht den Menschen nahe bringen, so entscheidet jeder für sich wohin die Reise geht.

Seit 1979 beschäftige ich mich mit Parapsychologie, Grenzwissenschaften, Telepathie und paranormalen Heilphänomenen.
Schon meine Großmutter war in ihrem Heimatort in Schottland als Heilerin und Kräuterfrau bekannt. Auch meine Mutter und Tante verfügen über spirituelle Kräfte.

Seit 1980 praktiziere ich das Geistige Heilen. Am Anfang erst zögerlich. Es ist schon wichtig, daß man den Lernprozess, der ein Leben lang geht, immer wieder durchlebt und versucht, den Ursprung des Menschen zu erforschen und zu verstehen. Ohne die Geistige Welt ist der Ursprung des Menschen nicht zu verstehen. In den letzten Jahren konnte ich einen Lernprozess durchleben, der es in sich hat.

Ich kann es zulassen, daß ich ein Medium für ein Geistwesen, der durch mich arbeitet, sein kann. Ich bekomme klare Anweisungen aus der Geistigen Welt, wenn Menschen zu mir kommen und Heilung suchen. Wenn ich einem Menschen zuhöre, der ein Nahtod - Erlebnis hatte, verstehe und begreife ich und erkenne, daß das Leben auf dieser Erde nur vorübergehend ist: es gibt ein Leben nach dem Leben.

Themen, die ich immer vor mir hergeschoben habe, sind die Inkarnation und die Reinkarnation - weil das Interesse fehlte, oder das Wissen?
Als ob ein Schleier von mir genommen wurde, verstehe ich es und sehe nicht nur von mir die Leben, sondern auch von anderen Menschen.

Dieser Lernprozess hat mein Leben wieder einmal verändert und meine Aufgabe ist, die ich ganz klar aus der Geistigen Welt bekommen habe:
ich soll und möchte den Menschen Impulse und Sichtweisen vermitteln, damit sie erkennen, wo ihr Ursprung ist.

Wer die Gesetzmäßigkeiten kennt, wer Alchemie studiert, erforscht und anwenden kann, der hat Möglichkeiten, Krankheiten und andere Dinge, sehr positiv zu beeinflussen. Wir sollten uns von den Dogmen trennen, die uns entmündigt haben.
Unser Glaube an Gott soll unerschütterlich sein. Denn Gott ist nicht ein alter Mann mit weißem Bart, sondern die größte Liebe im Universum.
Sind wir frei, können wir Kontakt zur geistigen Welt aufnehmen und unser Leben wird wunderschön.

Nach alten Vorstellungen der Alchemie ist die Lebensernergie auf's Engste mit dem Licht der sieben Planeten verbunden. Die Planeten sind: Mond, Sonne, Saturn, Jupiter, Mars, Venus und Merkur.
Aus den "Strahlen" dieser Planeten entsteht alles auf der Erde. Wie eine Art Prisma zerlegen die Planeten das göttliche Schöpfungslicht in sieben Qualitäten. Diese erzeugen die vier Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft sowie das fünfte heilige Element: den Äther. Die Hauptheilsteine der Alchemie Smaragd, Rubin, Saphir und Diamant vermitteln uns die himmlischen Schöpfungskräfte. Der Alchimist kennt die geheimnisvollen Heilmittel, die in einem aufwendigen Verfahren gereinigt und energetisiert werden: Pflanzen, Edelsteine und Metalle.

Die Umsetzung der kosmischen Alchemie siehe
>>> 7-Stufen-Heilbehandlung >>>
Ein Lichtmeister ist ein Mensch, der die göttlichen Gesetze auf dieser Erde mit all seinen Möglichkeiten wieder in das Bewußtsein der Menschen bringt - ohne Dogma und Grenzen, die der Mensch gesetzt hat, so dass wir wieder unseren Ursprung erfahren.
Es gibt eine spirituelle Hierarchie, die auch auf der Erde gilt. Nur wurde die Hierarchie von den Menschen falsch verstanden. Hierarchie bedeutet nicht, ich bin besser als du, sondern Hierarchie bedeutet: jeder hat seine besondere Fähigkeit oder eine Berufung. Ansonsten stehen alle gleich. Gleich welche Berufung oder welche Fähigkeiten sie haben.
Wir sind alle gleich. Das ist im Sinne der Gesetzmäßigkeit - im Sinne der göttlichen Gesetzmäßigkeit.


Ausführliche Biografie von Willi James Gesemann:

Meine Uroma war in Schottland (Dundee) eine Kräuterkundige. Meine Mutter ist die älteste von 7 Kindern, sie wurde von ihrer Oma ausgebildet und in Kräuterkunde unterrichtet.

Mein Vater wurde mit 17 Jahren an die Front geschickt, wo er in Gefangenschaft geriet, man brachte ihn nach Schottland. Er wurde 1948 als Zivilist entlassen. 1949 heiratete er meine Mutter in Dundee/Schottland. Meine Schwester wurde 1951 in Schottland geboren. 1954 gingen meine Eltern nach Deutschland, wo mein Vater eine Stelle als Dolmetscher in Darmstadt bei den amerikanischen Streitkräften bekam. Am 12. Juni 1954 kam ich in Darmstadt zur Welt.

Obwohl meine Mutter in Deutschland eine schwere Zeit hatte, hat sie uns Kindern immer wieder ans Herz gelegt, tolerant und hilfsbereit zu sein. Meine Mutter war mit uns Kindern sehr oft in der Natur und sie zeigte und lehrte uns viel.

Ich habe heute noch Kontakt zu meiner schottischen Verwandtschaft, meine Tante arbeitete im Kings Cross Hospital, wo auch alternative Methoden zur Tagesordnung gehören. Mein Onkel war Second Chauffeur und Butler bei der Königin Mutter von England. Einer meiner Onkel hat den 33. Grad der Freimaurer in Schottland. Durch die Kontakte zu den Wurzeln meiner Familie bekomme ich immer noch wichtige Informationen für meine spirituelle Arbeit.

Ich ging in Darmstadt zur Volksschule, danach die Lehre und dann zur Bundeswehr nach Minden, hier lebe ich heute noch, bin verheiratet und mein Jüngster ist 18 Jahre alt.

Ich habe zwischenzeitlich viel gelernt, gelesen und studiert. Seit über 30 Jahren interessiere ich mich für Parapsychologie und Grenzwissenschaften. Schwerpunkte Telepathie, Fernwahrnehmung und energetisches Arbeiten.

Nach der Bundeswehr habe ich einige Zeit in einer Elektronikfirma gearbeitet. Anschließend war ich selbstständig.

Von 1990 bis 2000 habe ich für die britischen Streitkräfte in Deutschland gearbeitet. Hier wurde ich verpflichtet über Dienstgeheimnisse für die Zeit von 10 Jahren Stillschweigen zu bewahren.

Durch meine medialen Fähigkeiten wurde ich in speziellen Dingen ausgebildet z. b. Remote Viewing. Deshalb kann ich erst heute diese Techniken weitergeben und vermitteln.

Mein Leben war für Andere schon immer ein bisschen undurchsichtig. Mein Lernprozess führte mich dahin, dass ich über 10 Jahre in 4 verschiedenen sogenannten Geheimgesellschaften Mitglied war. In einer auch als Zeremonien-Meister. Hier konnte ich genau erkennen, wie Rituale und Symbolik auf das Unterbewusstsein der Menschen wirken. Seit 2011 gehöre ich keiner Geheimgesellschaft mehr an.

Seit das Bundesverfassungsgericht das Geistheilen in Deutschland endlich erlaubte, habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Im März 2004 gründete ich das Energieheilungszentrum Porta. Endlich konnte ich meine medialen Fähigkeiten anwenden und weitergeben. In den letzten Jahren arbeitete ich mit verschieden Heilern aus aller Welt zusammen und vervollständigte mein Wissen.

Meine Ausbildungen in Tai Chi, Qi Gong und letztlich die Ausbildung aus der Geistigen Welt geben mir noch fundiertere Möglichkeiten, meine medialen Fähigkeiten einzusetzen.